Bahr

Aus TanebriaWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Land wird von -frei bespielbar- verwaltet! Bei Interesse bitte bei der Zuständigkeit nachfragen. Danke!

Bahr
WAPPEN/FLAGGE:
HEERSCHAFTSFORM: Militärische Hierarchie / Oberster Krongeneral oder Mahrek – Sir Anselm „Die Hand“ Hyrronit
GESELLSCHAFT: Hierarchische Strukturen mit Rängen in Militär, Gilden und allen Bereichen des Lebens
BEVÖLKERUNG: 530.000
VÖLKER: 60% Menschen, 10% Orks und Halborks, 14% Zwerge, 1% Elfen, 5% Sonstige, 10% freie, wilde Orks.

Berufe (männlich-85% berufstätig): 40% Militärdienst (inkl. Verwaltung), 30% Landwirtschaft, 25% Handwerk (davon viele für das Militär tätig), 2% Klerus, 3% Sonstige.

Berufe (weiblich- 45% Berufstätig): 60% Landwirtschaft, 25% Militär (primär Heiler, Verwaltung, Versorgung), 10% Handwerk, 5% Sonstige

STÄDTE: Die Zitadelle Torak 60.000 EW, Fendoras 20.000 EW, Ancalon 5.000, Tharkad 30.000
RELIGION: Überwiegend Kumaron
WIRTSCHAFT: Waffen, Getreide, Waffen, Töpferei und ... achja Waffen!
IRDISCHES VORBILD: Europa im 11. Jahrhundert

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Allgemein

Bahr ist ein Söldnerstaat unter klerikalem Einfluss. Die Legislative, Exekutive und der gesamte Verwaltungsapparat werden von Soldaten gestellt – lediglich die Gerichtsbarkeit liegt, um eine Unabhängigkeit vorzutäuschen, in der Hand des Kumaronordens „Brüder der Wahrheit“, die aber in erster Linie der obersten Armeeleitung hörig sind. Die Gesetze sind relativ eindeutig und verständlich gehalten, ebenso wie das Strafmaß, das für Außenstehende oft als sehr hart angesehen wird. Andererseits kommt Willkür so gut wie nie vor.

Bahr leidet noch immer unter den Auswirkungen der Weltenschlacht (696 – 702), da viele Orkstämme in die Tharnebene zurückgetrieben wurden und dort immer noch verweilen. Auch kommt es immer wieder zu Spannungen mit Ta'Eldron oder dem Kaskarischen Reich.

Die Farben Bahrs sind Schwarz auf Hellblau. Das Wappentier ist der Kopf eines Stieres mit gebogenen Hörnern und einem Ring durch die Nüstern. Das Zeichen des Klerus ist der gebogene Stab (ähnlich einem nach unten verlängerten „?“) in den gleichen Farben. Die „Frater Judici“ tragen zusätzlich noch das Zeichen der Waage, die an dem Stab befestigt ist.

[Bearbeiten] Geographie & Klima

Bahr ist ein raues und unwirtliches Land. Es liegt an der Ostküste des alten Kontinents. Im Westen begrenzen Pertian und das Kaskarische Reich, im Süden Ta'Eldron das Land. Im Osten liegt das Schwarze Meer und im Norden die hohen Berge des Bridengebirges. Bahr ist ein weites Land mit vielen Steppen. Im Süden des Landes liegt die große Tharnebene, eine riesige Steppe, in der die Leute von Bahr große Vieh- und Pferdeherden halten. Im Nordwesten liegen fruchtbare Ebenen, auf denen Mengen an Getreide und anderen Nahrungsmitteln angebaut werden.

[Bearbeiten] Politik & Gesellschaft

Bahr wird von den höchsten Militärs des Landes regiert. Im Augenblick regiert der Mahrek oder auch Krongeneral Anselm „Die Hand“ Hyrronit das Land. Dabei wird er von seinen zehn Paterions oder auch Feldmarschalls unterstützt, die den „Rat der Gerechten“ bilden.
Der Pater Maximus, Hohepriester des Kumaron, vom Orden der „Brüder der Wahrheit“ ist für alle religiösen Fragen zuständig.


Hierarchische Strukturen mit Rängen in Militär, Gilden und allen sonstigen Bereichen des Lebens bestimmen den Alltag im Lande.

Tabus: Neben den normalen Vergehen, die in jedem Land geahndet werden, gilt das Meucheln als das verwerflichste Verbrechen, das man sich vorstellen kann. Neben Fahnenflucht und Hochverrat ist dieses auch das einzige Verbrechen, das mit dem Tode geahndet wird. Ansonsten gilt die Regel: ein(e) tote(r) Mann/Frau kann nicht mehr das Land verteidigen.

[Bearbeiten] Lehen & Regionen

Sie ist eine riesige Steppenlandschaft mit einigen Bauern und Hirten, jedoch ist sie auch sehr wild und gefährlich. Hauptgrund dafür sind wild Orks und auch einige Oger. Die Ebene spielt eine große Rolle in der Enstehungsgeschichte der Orks auf Tanesha.
  • Gilen / Stevninghus
Im Dreiländereck zwischen Kaskar, Ta'Eldron und Bahr liegt ein schönes Seengebiet, welches die Elfen "Gilen" nennen, nach dem Namen des größten Sees. Die Menschen nennen das Gebiet "Stevninghus".

[Bearbeiten] Städte

  • Torak
Die Hauptstadt liegt im Nordwesten Bahrs.
Torak liegt südlich der Grenze zu Pertian und ist zu einer Zitadelle ausgebaut worden. Starke Festungsmauern, hohe Wehrtürme und ein 10m breiter und 5m tiefer Graben sichern die Stadt ab. Auf der Ebene vor der Stadt wurden Fallen angelegt, womit sicheres Betreten der Stadt nur über eine einzige große Straße möglich ist. Torak ist in fünf Teile unterteilt, die sich ringförmig um die Zitadelle erstrecken. Jeder Teil ist durch eine hohe Festungsmauer vom andern getrennt. Der erste Ring befindet sich direkt hinter den Stadtmauern und bildet einen 50m breiten, nicht bewohnten Streifen, wo allerlei Kriegsmaterial wie Katapulte aufbewahrt werden. Im zweiten Ring liegen die Kasernen und Ausbildungslager der Armee. Der dritte Ring dient der Bevölkerung als Wohn-, Arbeits- und Handelszentrum. Im vierten Ring liegen die Häuser der Heilung, die Tempel der Götter und die Wohnhäuser der Offiziere sowie die Garnison der Elitegarde des Mahrek. Der fünfte Ring besteht aus der Zitadelle und ist der Regierungssitz von Bahr. Hier stehen die Residenz des Mahreks und der Tagungsort des „Rat der Gerechten“.
Einwohner: ca. 60.000 EW + 10.000 Mann reguläre Armee, sowie 5.000 Mann Elitegarde des Mahrek
  • Tharkad
Die Minenstadt liegt an den Ausläufern des Bridengebirges.
Tharkad ist eine kleine Bergbaukolonie, südlich des Bridengebirges. Dort gibt es große Erz- und Edelsteinminen. Tharkad hat einige Außenposten in den Hügeln selbst, wo die Erze abgebaut werden. Die Stadt ist stark befestigt und gilt als Produktionsstätte von Waffen und Rüstungen aller Art für die Truppen des Landes. Zu diesem Zweck hat sich der Zwergenclan der Eisenbärte in der Stadt angesiedelt, der von der Bevölkerung hoch geachtet wird. Tharkad ist ein Treffpunkt vieler Glücksritter und Abenteurer. Ein idealer Platz zum erleben großer Abenteuer und eventuell zum schnellen Verdienen des einen und anderen Sesterz. In Tharkad gibt es viele Spelunken und Kneipen, aber auch Hotels und Restaurants für die reichen Händler und Adeligen, welche die Stadt besuchen. Starke Elitetruppen der regulären Armee Bahrs haben hier eine Garnison und sorgen so für Ruhe und Ordnung.
Einwohner: ca. 30.000 EW + 10.000 Mann reguläre Armee
  • Fendoras
Sie liegt in der Mitte der Tharnebene.
Fendoras liegt in Mitten der Tharnebene und ist komplett aus Holz gebaut. Fendoras wird von einer aus Erde und Holz erbauten Stadtmauer umrandet. Wehrtürme und große Tore bewachen die Eingänge in die Stadt. Die Stadt selber ist eine Mischung aus Holzhäusern und großen Zeltanlagen. Fendoras beherbergt eine Bibliothek und ein großes Handelsviertel. Sie ist für ihre Holzarbeiten, speziell für ihre kurzen Reiterarmbrüste und ihre großen Infanteriearmbrüste, bekannt. Auch kann man in der Stadt alle Arten von Reittieren erwerben, insbesondere Pferde, die auch dem Militär von Bahr zur Verfügung gestellt werden. Im Handelsviertel gibt es so ziemlich alles was das Herz begehrt, mit einem Schwerpunkt auf Waffen und Rüstungen.
Einwohner: ca. 20.000 EW + 5.000 Mann Gammeri
  • Ancalon
Eine Handels- und Hafenstadt am Schwarzen Meer.
Ancalon ist die Haupthandelsstadt des Söldnerreiches Bahr und liegt direkt am Schwarzen Meer, ca. 50 km nördlich der Grenze zu Ta'Eldron. Obwohl von der Einwohnerzahl her von geringer Bedeutung wird hier jedoch der größte Umschlag an Gütern gemacht und der Umsatz aus den Geschäften ist eine Haupteinnahmequelle des Landes. In den zahlreichen Lagerhäusern der Stadt werden große Holzvorräte gelagert, die aus allen Teilen des Landes hierher gebracht werden, meist bereits totes Holz oder solches aus kontrolliertem Einschlag. Edelmetalle, geschnitzte Möbel und Gebrauchsgegenstände, die von Handwerkern aus anderen Städten hergestellt wurden, werden hier ebenfalls gehandelt. Auf den Straßen sorgen eine ortsansässige Garnison für Ruhe und Ordnung und Streit und Zwistigkeiten kommen daher sehr selten vor.
Einwohner: ca. 5.000 EW + 1.000 Mann Pederis und Pemonder

[Bearbeiten] Wirtschaft & Handel

Bahr betreibt primär mit den alten Reichen wie Pertian, Scathia, Khemara oder Malik Handel. Dabei werden hauptsächlich Waffen oder anderes Kriegsgerät verkauft. Allerdings wird auch mit Getreide, Tieren oder Holz- und Steinerzeugnissen Handel getrieben. Eine weitere Einnahmequelle ergibt sich aus der Vermietung ganzer Heeresabteilungen als Söldner. In Bahr wird hauptsächlich mit Kupfermünzen bezahlt, da andere Metalle als zu Kostbar angesehen werden, um sie für Münzen zu Opfern. In den Minen des Bridengebirges werden allerdings auch kleinere Mengen Edelsteine Gold oder Silber abgebaut, welche ebenfalls als Zahlungsmittel gelten.

In den letzten Jahren gab es mehrere merkwürdige Ernteausfälle in vielen verschiedenen Regionen. Mancher vermutet hierbei das Wirken von Ta'Eldron. Bahr musste bereits Getreide und Saatgut aus Pertian importieren.

[Bearbeiten] Wissenschaft, Kultur & Sprachen

Im Endeffekt werden alle ehrlichen Berufe gleich hoch angesehen, was bedeutet, dass ein Bauer den gleichen Stand hat wie ein Handwerker oder ein einfacher Soldat. Das liegt vor allem daran, dass das Militär genauso auf Waffen wie auf Essen angewiesen ist, und dass (so die Machthaber) das System am besten funktioniert, wenn alle wissen, dass sie aufeinander angewiesen sind! Aufgesehen wird aber zu den hohen Rängen des Militärs und zum Klerus. Diese Ansichten stammen noch aus den Tagen des Krieges, da Einigkeit die größte Stärke Bahrs war (neben hervorragender Ausbildung, guten Waffen, motivierten Kämpfern,...).

In Torak gibt es auch eine Universität, an der unter anderem die Folgenden ungewöhnlichen Fächer unterrichtet werden: Kriegstaktik, Truppenmotivation, Führungsstil, Marschmusik und deren Komposition, Versorgungsnetzaufbau,.....

In Bahr hat die Schmiedekunst einen hohen Stand erreicht, da sich das ganze gesellschaftliche Leben und die Wissenschaft dem Militär verschrieben haben. Auch die Steinmetzkunst, Holzverarbeitung und Straßenbau erleben in Bahr eine Hochblüte.


Sprachen: Neben Bahri wird noch Selinisch und Orkisch gesprochen.

[Bearbeiten] Religion

Kumaron steht für den ewigen Krieg und bildet somit den Hauptteil der Religion Bahrs. Chaos gegen Ordnung, Licht gegen Dunkelheit. Kumaron gibt den Kriegern Mut und Kraft, den Generälen die Weisheit, ein Heer zu organisieren und in den Sieg zu führen. Seine Aspekte umfassen Kampf, Taktik, Wächter und Schutz. Andere Götter werden auch verehrt, allerdings in einem nur sehr beschränkten Maße. Hauptsächlich handelt es sich hierbei um Talamon, Velsharon und Talos, sowie die Orkgötter.

1 Pater Maximus ist der höchste der Hohepriester
10 Pater Judici stellen den „Rat der Weisen“
100 Frater Judici sind die „Brüder der Wahrheit“
15 Pater Kaldesa, Äbte der 15 Klöster
7.000 Frater und Adepten


[Bearbeiten] Magie

Es gibt nur in der Hauptstadt Torak einen kleinen Kreis arkaner Magier, die zwar in der Bevölkerung sehr angesehen sind, aber sonst wenig zu melden haben. Die klerikale Magie dagegen ist allgegenwärtig. Es heißt aber, dass der „Rat der Gerechten“ zusammen mit dem „Rat der Weisen“ überlegt, ob eine Unterstützung des Heeres durch arkane Kampfmagier eventuell von Nutzen seien könnte.

[Bearbeiten] Militär

1 Mahrek (Krongeneral)
10 Paterion (Feldmarschall) - bilden den „Rat der Gerechten“
50 Falirok (hohe Offiziere)
250 Falome (untere Offiziere)
2.000 Kawetta (Kohortenführer)
80.000 Mann stehendes Heer, unterteilt in:
Pederis (Fußsoldaten), Gammeri (Reiter), Rogader (Artillerie),
Pemonder (Armbrustschützen), Zingadi (Sanitäter, Heiler)

Bezeichnung: z.B. ein Kohortenführer der Armbrustschützen mit Namen Geralf würde so angesprochen werden: „Pemonder-Kawetta Geralf“

Die Ausbildung zum Soldaten dauert etwa 2 Jahre und wird ab dem 16. Lebensjahr begonnen. Der Militärdienst ist freiwillig und hart, dementsprechend aber auch gut bezahlt. Nach einem halben Jahr Grundausbildung wählt man (entsprechend den Fähigkeiten) sein Spezialgebiet (s.o.) aus. Um einen höheren Dienstgrad als den des einfachen Soldaten einzunehmen (Kawetta und höher), muss man nach der Ausbildung und 5 Jahren Praxis weitere 3 Jahre an der Universität absolvieren, um genügend Erfahrung im Umgang mit Soldaten zu bekommen.

Zu erwähnen sei hier noch die Borimburg, die im Westen von Bahr liegt. Hier ist die Eiserne Legion, oder auch die Legion der Verdammten, stationiert.


Feinde und Freunde: Hauptfeind der letzten Jahre waren die marodierenden Orkstämme, die vor allem die abgelegenen Landstriche unsicher machten und auch mal Streifzüge nach Ta'Eldron und in das Kaskarische Reich unternehmen. Aber im Grunde sind die Orks Bahr noch um einiges lieber (da gut einzuschätzen), als zum Beispiel Ta'Eldron zum Feind zu haben. Aufgrund dessen gibt es zwischen den beiden Ländern eine Art Waffenstillstand, der aber auf äußerst wackligen Beinen steht, da schon ein kleines Problem zwischen den beiden Ländern zu einer Eskalation führen kann – aber glücklicherweise nicht muss. Auch die Beziehungen zum Kaskarischen Reich sind alles andere als gut, da die Blutelfen glauben, dass die marodierenden Orks von Bahr geschickt wurden. Somit steht auch hier der Friede auf sehr wackeligen Beinen. Freunde hat Bahr – trotz seines Ansehens – nicht. Wenn Soldaten aus Bahr von anderen Ländern als Söldner angeheuert werden, dann bestimmt nicht aus Sympathie, sondern nur aufgrund ihrer Fähigkeiten! Da das „Verleihen“ von Söldnern zentral gesteuert wird, ist dieses eine der Haupteinnahmequelle des Staates, der aber auch auf Qualität achten muss, um seinen Ruf nicht zu verlieren.

[Bearbeiten] Persönlichkeiten

  • xxx
  • xxx

...

[Bearbeiten] Geschichten & Geschehnisse

Persönliche Werkzeuge