Kaskarisches Reich

Aus TanebriaWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Land wird von -frei bespielbar- verwaltet! Bei Interesse bitte bei der Zuständigkeit nachfragen. Danke!

Kaskarisches Reich
Karte von xxxx
WAPPEN/FLAGGE:
HEERSCHAFTSFORM: Hochkönig – Hochkönig Gadreen mit gewähltem Rat
GESELLSCHAFT:
BEVÖLKERUNG: Lebensbaumhüter 3%, hohe Krieger (inkl. Schwerttänzer) und Magier (sozusagen der Adel) 30%, sonstige Blutelfen (alle mit vollem Bürgerrecht) 55%
VÖLKER: Elfen, Großteils Blutelfen
STÄDTE: Kaskaria, Laurevial, Lokfar
RELIGION: Dryeeleth und Durthel
WIRTSCHAFT: Innerhalb des Reiches findet eine gleichmäßige Verteilung aller

Güter statt, der Außenhandel läuft über Edelsteine und Gold

IRDISCHES VORBILD: Europa im 15. Jahrhundert (kein Schwarzpulver)

Das Reich der Blutelfen liegt östlich des Drachenmeeres auf dem Kontinent Tanesha. Das Kaskarische Reich ist von fünf Königreichen der Menschen umgeben. Im Norden findet man die Reiche Kemahra und Pertian, im Osten Bahr und Ta'Eldron und im Süden Ismenay. Das Land der Elfen ist mit Wäldern überseht und kleine Flüsse durchziehen das Land. Neben den drei größeren Städten gibt es unzählige kleinere Ortschaften. Die Hauptstadt Kaskaria liegt in Mitten der großen Wälder während Lokfar eine kleine Stadt im Süden des Reiches ist. Laurevial liegt nahe der Grenze Bahrs und ist die Hauptgarnison der Waldläufer, welche die Grenzen des Reiches beschützen. Das Kaskarische Reich ist das einzige Reich, welches den Stand der Wissenschaft von Kemahra übertroffen hat, da es menschliche Lebensweise mit elfischen Intellekt verbunden hat. Da das Reich der Blutelfen durch seine Entstehung einen kriegerischen Weg eingeschlagen hat, stellt es einen großen Machtfaktor auf Tanesha da. Es verhält sich in keiner Weise expansionistisch, ist aber nach langen und reiflichen Überlegungen stets bereit, einem gerechten und unterdrückten Volk zur Hilfe zu eilen. Ta'Eldron ist ein alter Feind des Kaskarischen Reiches, allerdings gibt es zwischen beiden Seiten keinen offenen Krieg mehr, jedoch Grenzscharmützelchen, Entführungen und sonstige Nettigkeiten. In den letzten Jahren bestand allerdings häufiger Streit mit Bahr, da die Söldner immer wieder Bäume auf dem Boden des Kaskarischen Reiches schlugen und Orks Schutz gewährten. Das Machtpotential der Kaskarischen Reiches wird durch seine vielen Magier, sowohl des Kampfes als auch der Wissenschaft, und den Schwerttänzern, einer Eliteeinheit der kaskarischen Armee, verstärkt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geographie & Klima

Fast vollständig bewaldet mit vielen Flüssen und Hügelketten. Im Osten erhebt sich ein hohes Grenzgebirge zu Ta'Eldron

[Bearbeiten] Politik & Gesellschaft

Die Einstellung der Blutelfen gegenüber anderen Rassen ist etwas offener als die anderer Elfen. Man spricht durchaus mit Menschen oder Zwergen. Allerdings erscheinen die Elfen in ihrer immer noch zurückgezogenen, schwer zugänglichen Weise den anderen Rassen manchmal herablassend oder arrogant. Orks und artverwandte Wesen finden direkt den Tod, sobald sie von Blutelfen angetroffen werden, oder das Kaskarische Reich betreten.

Die Blutelfen schwören, jedem unterdrückten und gerechten Reich beizustehen, sei es nun von finsteren Mächten bedroht oder auch einem anderen Reich. Andere Lebewesen als Elfen werden im Kaskarischen Reich nur kurze Zeit geduldet und müssen dieses dann wieder verlassen, wenn sie ihre Geschäfte oder Gespräche erledigt haben. Man verfolgt halt eine eigene elfische Politik, die für andere manchmal schwer verständlich und nachvollziehbar ist. Mit Ta'Eldron werden grundsätzlich keine Gespräche geführt. Da aber in den letzten 200 Jahren keine massiven offenen Feindseligkeiten ausgetragen wurden, ist die Lage hier kalt, skeptisch, und aufmerksam. In den letzten Jahrzehnten erreichten die Beziehungen zu Bahr einen Tiefpunkt, der fast an die negative Einstellung gegenüber Ta'Eldron heranreicht, da vermutet wird, dass diese skrupellosen Söldnerseelen Orks und Trolle in ihrem Land beheimaten und für ihre Zwecke benutzen. Auf dem Sterbebett verfügte Kaskarihn Druus, dass die Einheit des Reiches gegen jeden Feind, egal ob Ork, Mensch oder Zwerg, zu verteidigen sei. Da in letzter Zeit immer wieder Orks aus Bahr Überfälle auf die Grenzdörfer des Kaskarischen Reiches unternahmen, ist eine Spannung zwischen beiden Ländern entstanden, die als durchaus explosiv bezeichnet werden kann.

Das Land wird von Hochkönig Gadreen regiert, welchem ein Rat mächtiger Elfen zur Seite steht. Der Rat wird alle zwanzig Jahre neu gebildet und besteht aus 11 Mitgliedern, welche die führenden Gilden und Städte repräsentieren. Hinzu kommen die Führer der verschiedenen Magiergilden und der Anführer der kaskarischen Schwerttänzer. Der Hochkönig kann seinen Nachfolger jederzeit bestimmen. In der Vergangenheit herrschte kein Hochkönig länger als 200 Jahre.

Die elfische Armee besteht aus 8.000 Kriegern zur Verteidigung der Städte, 4.000 Waldläufern, welche die Grenzen sichern, und 500 Schwerttänzer als Elitetruppe. Alle Einheiten werden von Magiern unterstützt.

[Bearbeiten] Lehen & Regionen

  • Gilen
Im Dreiländereck zwischen Kaskar, Ta'Eldron und Bahr liegt ein schönes Seengebiet, welches die Elfen "Gilen" nennen, nach dem Namen des größten Sees. Die Menschen nennen das Gebiet "Stevninghus".

[Bearbeiten] Städte

  • Kaskaria
Die Stadt der tausend Bäume. So wird Kaskaria von Außenstehenden genannt. Kaskarias Festungsmauern sind aus weißem Stein erbaut. In der Stadt erheben sich unzählige hohe, uralte Bäume. Sie sind untereinander mit Treppen und Brücken verbunden, so das Kaskaria über mehr als sechs Etagen verfügt. Die Halle des Hochkönigs befindet sich genau in der Mitte der sechsten Etage und ist komplett aus blauem und rotem Stein geformt. Um ihn herum befinden sich die acht Türme der hohen Magier Kaskarias, welche je eine Gilde repräsentieren. Die Stadt ist berühmt für seine Architektur. Auf allen Etagen findet man Gärten und Seen. Wasserfälle durchziehen die Stadt und viele Vögel und andere zahme Tiere laufen frei umher. Die erste Etage dient dem Handel und den Wirtsleuten. Hier gibt es große Warenhäuser und viele Hotels und Tavernen. Die zweite bis vierte Etage ist das eigentliche Wohnzentrum von Kaskaria. Auf der fünften Etage hingegen findet man die Tempel, die Häuser der Heilung und die Bibliotheken. Bei Kaskaria steht die Schwarze Zitadelle der Schwerttänzer, wo alle fähigen und ausgewählten Blutelfen ausgebildet und geschult werden. Auch findet man hier die Zitadelle des Lebensbaumes von Kaskarihn Druus, dem ersten Hochkönig der Blutelfen und Gründer des Kaskarischen Reiches.
Einwohner: ca. 24.000 EW
  • Laurevial
Laurevial liegt in einem wunderschönen Tal, durch das der Lebens spendende Fluss Megilduin fließt. Auf allen Seiten von hohen Bergen umgeben, welche die Stadt und das Tal wie einen Schutzwall umschließen, ist der Fluss der Hauptverkehrsweg. Die Landwege führen über steile Pässe, die schwerlich von Wagen befahren werden könne. Zahlreiche Wachposten im Gebirge halten jeden Eindringling auf und bringen ihn gegebenenfalls nach Laurevial. Die Stadt selbst ist aus Granit, das in kunstvolle Formen gehauen worden ist, erbaut. Hohe Minarette ragen über der Stadt, welche die Blutelfen erbauten, als sie die Kunst der Zwerge in dem Behauen des Steines zur Vollendung gebracht haben. Die Stadt selbst ist von Feldern und Gärten umgeben, welche die Bevölkerung mit frischen Früchten und Gemüse versorgt. Laurevial ist der Hauptstützpunkt der kaskarischen Waldläufer.
Einwohner: ca. 13.500 EW
  • Lokfar
Lokfar ist eine kleinere Siedlung im Grünwald, der nahe der Grenze von Ismenay liegt. Obwohl die Stadt auf dem einzigen Verbindungsweg zwischen Ismenay, Kaskaria und Kemahra liegt, sind die Einwohner sehr zurückhaltend und nur wenige Reisende bleiben länger in der Stadt als es ihre Geschäfte erfordern. Auf dem Markt werden Waren aus dem Norden und Westen gehandelt, die Stadt selbst steuert ihre eigenen Erzeugnisse wie Lederwaren, Felle, Bögen und allerlei Holzhandwerk bei. Außerdem ist die Stadt berühmt für ihre vorzüglichen Holzinstrumente.
Einwohner: ca. 4.500 EW

[Bearbeiten] Wirtschaft & Handel

Innerhalb des Reiches werden alle Güter elfisch geteilt, wodurch keine Armut im Land herrscht. Der Außenhandel, vor allen Dingen mit Kemahra, Pertian und Ismenay benutzt über Edelsteine und Gold als Zahlungsmittel.

[Bearbeiten] Wissenschaft, Kultur & Sprachen

Die Kultur ist elfisch, unterliegt allerdings noch den Einflüssen der Abspaltung von den anderen Elfenstämmen und ist daher wilder und militärischer. Viele bildende Künste werden im Kaskarischen Reich ausgeübt. Malerei, Musik und Literatur haben dort eine Hochblüte erreicht. Auch in der Alchemie und den heilenden Künsten ist das Kaskarische Reich führend.

[Bearbeiten] Religion

Es herrscht der Glauben an die beiden Brudergötter Dryeeleth und Durthel vor. Besonders Durthel, der eher für die dunklen Seeiten des Seins - und damit auch für den Kampf - steht, wird in Kaskar höhere geachtet, als in vielen anderen Elfenländern.

Die anderen Glaubensrichtungen der Elfen werden anerkannt, aber haben wenig Gefolgschaft unter den Blutelfen.

[Bearbeiten] Magie

Magie aller Art - Arkan, Priesterlich, Natur - spielt im Leben Kaskars eine große Rolle und ist sehr geachtet. Es existieren mindestens 8 große Magierschulen allein in der Hauptstadt.

[Bearbeiten] Persönlichkeiten

  • Kaskarihn Druus, Namensgeber und Gründer, 1. Hochkönig
  • Hochkönig Gadreen

[Bearbeiten] Geschichten & Geschehnisse


Persönliche Werkzeuge