Tanebria 10 - Unter dem Wolfsmond – die Rückkehr nach Carestria

Aus TanebriaWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanebria 10 - Unter dem Wolfsmond - die Rückkehr nach Carestria
ORGA: Tanebria-Orga
JAHR: 2001


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Allgemeine Informationen

Kampagnen-Reihe: "Wettbewerb" verschiedener Machtfraktionen um den Tempel der Weisheit in Tydal auf Carestria. 4 Cons in 2 Jahren 1997 Tanebria 3 - Der Tempel der Weisheit und Tanebria 4 - Das Erbe der Väter, 1998 Tanebria 5 - Die Gesandten des Rates und Tanebria 6 - Abschied von Carestria und dann 2001 Tanebria 10 - Unter dem Wolfsmond – die Rückkehr nach Carestria.

Con-Art: AbenteurerCon mit diversen Dingen. Wolf hat die Jahre, in denen sich keine Externer mehr um Tydal gekümmert hat dazu genutzt, seine Macht dort zu festigen. Die Helden kehren an den Ort zurück und entdecken mit Schrecken einen "funktionierenden Staat". Da hilft auch alles ausspähen und verhandeln nichts.

Orga: Tanebria-Orga

Regelwerk: LiveQuest

Datum Realwelt: 31.08. bis 02.09.2001

Gelände: Spejdergarden Tydal, Tarp

Anzahl Spieler: ca. 110

Anzahl NSC: 50 bis 60

Preis Spieler: 90 / 105 / 120 DM-Staffeln

Preis NSC: 40,00 DM

[Bearbeiten] Beschreibung des Cons

Jahr auf Tanebria-Welt: 3001 n.G.S.

Region auf der Welt: Tempel der Weisheit in Tydal, Carestria

[Bearbeiten] Was einst geschah

Intime-Einladung: Aus welchem Grund Euer Charakter nach Tydal reist und ob er mit der Gesandtschaft des Walguranbundes zieht, ist euch natürlich freigestellt. Bitte gebt Eure Gruppenzugehörigkeit und die Motivation Eures Charakters/Eurer Gruppe auf der technischen Anmeldung an.


[Bearbeiten] Der ruhmreiche Walguranbund wirbt an

Aufgerufen werden tapfere Recken, erfahrene Pioniere und alle Freiwilligen, die auf dem Inselreich Carestria eine große Queste auf sich nehmen zu vermögen. Der Nebelflussweg, welcher einst die Handelsstadt Portigat mit der Hauptstadt Arleia verband, soll dem Handel und dem Reisen wieder geöffnet werden!

Drei Jahre ist es bereits her, als im Jahre 2998 des Selinischen Kalenders der Ort Tydal, welcher seit jeher den Wanderern Schutz und Nachtlager bot, von den Wölfen in Besitz genommen wurde. Als der Schamane Luparus seinen Gott, welcher bekannt ist unter dem Namen Wolf, beschwor.

Seither sind die Rufe aus Tydal verstummt und keine Kunde dringt mehr in die Welt hinaus. Nimmermehr wagt sich ein Händler oder Reisender über den Handelsweg durch Tydal. Und so wird jedem, der sich dem Tross anschließt und seine Fähigkeiten einbringt, den Nebelflussweg wieder passierbar zu machen, eine reiche Belohnung versprochen. Denn der Bund der Walguraner ist nicht nur ein ehrbarer sondern auch ein großzügiger.

Des weiteren sei hiermit Kund getan, dass die heilige Eglesische Kirche Carestrias dieser Queste den Segen des Göttervaters Talamon vorhersagt, um zu erfahren, was mit dem Tempel der Weisheit geschah. Denn der, so sei es berichtet, wurde von ungläubigen Bauerntölpeln niedergebrannt. Seit diesem Tage ist auch der Kelch der Weisheit, die heilige Reliquie und Gefäß der Stimme des verschollen und ward nie mehr gesehen.

So mögen wir denn ziehen unter dem Segen der Götter des Pantheons, auf das bald wieder Händler mit ihren Karawanen sicheren Fußes den Nebelflussweg bereisen können.

Gez. Askatlan, Schatzmeister des Walguranbundes

[Bearbeiten] Die Rückkehr nach Carestria

Viele Gestalten ziehen dieser Tage in den Landstrich Tydal, wo schon lange keiner mehr hin gepilgert ist. Was sie dort vorfinden werden? Die meisten wissen nicht, was sie dort erwartet, doch einige mögen das Geheimnis dieses Ortes kennen.. Gemeinsam ist ihnen allen nur das Ziel ihrer Wanderung. Viele ziehen mit dem Troß der Walguraner, sei es des Soldes, des Glaubens oder des Abenteuers wegen. Manch anderer wird persönliche Gründe haben.

Doch mancher hat gar andere Ziele abseits des Trosses und reist allein oder nur mit seinen Gefährten. Forscher und Gelehrte, Streuner und Tagediebe, Magier und Priester. Viel illusteres Volk scheint der Ort, der früher einmal Tydal hieß, zu locken und dessen Geheimnisse es nun zu entdecken gilt.

Deren Ziele kennen nur sie selbst und die Götter, doch kaum einer tut es für Geld oder zumindest nicht nur. Teils treibt sie die Neugier, oder vielleicht suchen sie sogar die geheimnisvolle Kultstätte, die man dort vermutet. Dort, wo dereinst der Tempel der Weisheit stand soll nun ein neues Heiligtum errichtet worden sein. Der Tempel, von Ihm, Wolf, dessen Jünger sich seit nun mehr drei Jahren an diesem Orte sammeln. Oder sind sie nur fasziniert von dem einzigartigen Wolfsstaat und seiner dunklen Macht?

[Bearbeiten] Anhänge

Persönliche Werkzeuge